10. November 2013

05.11. - You're forever in my mind.


Die meisten von euch wussten ja, das Blacky richtig schwer krank wurde. Er hatte was mit dem Magen, mit dem Herz, mit der Leber und dann auch noch Probleme mit seinem Bein. Ich war am 02.11. alleine mit ihm zu Hause, meine Mutter war arbeiten. Blacky lag schön friedlich in seinem Körbchen und hat geschlafen. Ich bin in die Küche gegangen und habe mir was zu essen gemacht. Dann habe ich gesehen, dass Blacky in den Flur gegangen ist. Kurze Zeit später habe ich seinen Kot entdeckt. Als ich es wegmachen wollte, ist er wieder zurück in sein Körbchen gegangen. Und dann fing die ganze Geschichte an. Ich habe richtig komische Geräusche gehört und bin gegucken gegangen. Und dann habe ich gesehen, das Blacky einen Krampfanfall für 5 Minuten hatte. Danach hat er sich für eine halbe Stunde nicht mehr bewegt und so leicht geatmet, das ich dachte er wäre tot. Als meine Mutter dann kam sind wir direkt zum Tierarzt gefahren. Ihr müsst euch das so vorstellen, in der Praxis arbeiten 3 Tierärzte - 1 Mann und 2 Frauen. Dem Mann gehört die Praxis und hatte Blacky von klein auf. Aber mit der Zeit wurde die Praxis von ihm voller und voller, so dass er eine zweite angestellt hat. Und irgendwann kam dann auch die dritte dazu. Wir sind dann irgendwann zur Ärztin gegangen anstatt zu ihm. Naja anfang des Jahres meinte sie dann, er hätte Herzprobleme. Und dann wurde er ja auch noch Schilddrüsen krank. Aber wir brauchten keine Tabletten für das Herz, das wäre noch okay. An dem Samstag kamen wir dann zu der 3. Ärztin und sie meinte, er braucht von jetzt auf gleich Herztabletten. Dann hat sie uns noch Zäpfchen mitgegeben. Die sollten wir ihm während des Anfalls geben, was wir dann auch immer gemacht haben. Am Montag ist meine Mutter dann mal wieder zu ihm selber gegangen. Einfach mal um seine Meinung zu hören. Und dann hat er die anderen Ärzte so schlecht gestellt. Blacky hätte schon viel eher Tabletten kriegen müssen und diese Zäpfchen wären wie eine Narkose und überhaupt nicht gut für ihn, weil er schon so schlapp ist. Meine Mama wollte da schon Blacky einschläfern lassen, weil er einfach nur noch gelitten hat. Die Anfälle wurden immer schlimmer und immer öfter. Aber nein, er hat ihm bis Freitag Zeit gelassen. Am Dienstag wollten wir dann dahin gehen und ihn wieder einschläfern lassen, weil er 2 Anfälle in 2 Stunden bekommen hat. Um 14:30 Uhr hatte er dann wieder einen Anfall und ist dann qualvoll gestorben. Die Ärzte sind einfach mit dran Schuld, traurig aber leider wahr.

R.I.P. Darling ♥

Kommentare:

  1. Mein herzliches Beileid. Ich weiss wie das ist, wenn man einen Hund verliert. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Nein... ich habe immer Tränen in den Augen... ich hab auch nen kleinen Hund, fast 2, den ich über alles liebe und wenn ich mir sowas vorstelle... puuuh... fühl dich gedrückt! Ich sende dir und deiner mam ganz viel kraft!

    AntwortenLöschen
  3. Oh gott, mein Beileid.. Manche Ärzte sind einfach dumm!

    AntwortenLöschen
  4. Och mann, das ist ja echt dumm gelaufen :/ Etwas ähnliches ist mit meinen Meerschweinchen passiert, mit meinen neuen hab ich prompt den Tierarzt gewechselt und den anderen im Internet schlecht bewertet. Solche tödlichen Fehler gehen garnicht!
    Habe selber eine 5-jährige Dackeldame & der Gedanke daran sie auf diese Art zu verlieren-schrecklich!

    Fühle mit dir& würde mich über einen Austausch sehr freuen

    Denise

    AntwortenLöschen
  5. Mein Beileid :( um ehrlich zu sein bin ich sprachlos grade....

    AntwortenLöschen
  6. Oh mein gott sowas geht ja garnicht :/
    Mein Beileid :(
    Lg kopf hoch :)

    AntwortenLöschen
  7. Mein Beileid. :(
    Mir fehlen die Worte um mehr zu sagen. :$

    AntwortenLöschen